Arbeitsansatz

Ich verfolge einen integrativen Arbeitsansatz und kombiniere somit unterschiedliche Therapie- und Coachingverfahren. Zahlreiche Methoden können zum Einsatz kommen, grundsätzlich ist es meiner Erfahrung nach aber die "Beziehungsgestaltung" zwischen dem Klienten und seinem Berater/Therapeuten/Coach, die den Erfolg bestimmt. Hier steht für mich der Systemische Ansatz im Vordergrund.

Im Unterschied zu anderen Therapieverfahren, die eher einen defizitären Behandlungsansatz haben, geht der Systemische Ansatz von folgenden Grundannahmen aus:

  • Symptome und Probleme werden nicht als zu eliminierende Störungen sondern als Lösungsversuche der Beteiligten vor dem Hintergrund ihrer erlernten und aktuell gelebten Beziehungsmuster gesehen.
  • Der Klient ist der Experte. Der Berater/Therapeut ist Unterstützer und Begleiter im Findungsprozess des Klienten nach adäquaten Lösungen.
  • Der Systemiker konzentriert sich darauf, die Ressourcen zu aktivieren und die Handlungsmöglichkeiten der Betroffenen zu erweitern.
  • Im Zentrum der Betrachtung steht die dynamische Wechselwirkung der Beziehungen. Bewegt sich ein Teil des Systems (Sie?), hat dies Auswirkungen auf das ganze komplexe System Ihres "Problems".

Der Systemische Ansatz ist wissenschaftlich anerkannt, wird aber nicht im Kostenerstattungsverfahren der Krankenkassen in Deutschland berücksichtigt.